Sonntag, 3. September 2017

Konversationeller Austausch


Foto Zorah Mari Bauer

Konversationeller Austausch
01 09 2017 Projektraum der Hochschule für bildende Künste Hamburg

"Habe ich eine Agenda oder bin ich frei?"
"Es sind ja meist die einfachen Fragen, die zum Denken anregen, wenn man es zulässt"
"Ich weiß allein nicht weiter?

Konversationelles Treffen mit Kurd Alsleben, Antje Eske und Freunden *** An Cadavre Exquis angelehnte Konversationsspiele haben die "Steigleitern des Unbewussten" aktiviert *** anregender konversationeller Austausch *** genussvoller und nicht zielgerichteter Gedankenfluss ***

Sonntag, 14. Mai 2017

"Fertigmachen zum Weltübergang!"


Foto Zorah Mari Bauer

"Fertigmachen zum Weltübergang!"
bei der Langen Nacht der Ideen
12. Mai 2017, 20:00 – 23:55 Uhr

Alte Kantine Wedding – Uferhallen Kulturwerkstatt
Uferstrasse 8-11, 13357 Berlin


Foto Zorah Mari Bauer

"Fertigmachen zum Weltübergang!" ist ein abendfüllendes Spiel von Christiane Hütter für kulturweit/Deutsche UNESCO-Kommission. Im Veranstaltungstext heisst es dazu:


Foto Zorah Mari Bauer

"kulturweit macht Menschen von 18 bis 26 Jahren ihre globale Verantwortung sichtbar und erfahrbar. Im Freiwilligendienst der Deutschen UNESCO-Kommission arbeiten sie in Kultur- und Bildungseinrichtungen weltweit mit. Zur Langen Nacht der Ideen machen wir Auslandserfahrung (und ihren Einfluss auf globale Fragen) in kurzer Zeit erfahrbar, nicht als wissenschaftlich korrekte Simulation, aber als einen experimentellen Erfahrungsraum, in dem Regeln und Strukturen am eigenen Leib erfahrbar werden. Denn im Spiel sehen, fühlen und handeln wir anders. Wir wissen mehr und können mehr. Und lernen für die Realität." (Quelle: kulurweit)


Foto Zorah Mari Bauer

Was für ein inspirierender und zugleich lehrreicher Spieleabend! Auch für das leibliche Wohlergehen der 4stündigen Spielenacht war gesorgt. Gezahlt wurde mit kulturellem Kapital (KUKA), das zuvor im interaktiven Austausch mit anderen Kulturen erworben werden musste.

Mittwoch, 22. Februar 2017

"Künstliche Intelligenz und das World Wide Web"


Vortragsfolie W. Wahlster, Foto Zorah Mari Bauer

"Künstliche Intelligenz und das World Wide Web"
21.02.2017 - 18:00 Uhr
Telefonica Basecamp, Berlin

Vortragende:

Prof. Wolfgang Wahlster, CEO des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) und Schöpfer des Begriffs Industrie 4.0.

CEO des W3C, Dr. Jeff Jaffe und Mitglieder des Advisory Board des W3C.


Foto von Zorah Mari Bauer

Außerdem diskutierten Virginie Galindo (Gemalto, Frankreich), Chris Wilson (Google, USA), Charles McCathie Nevile (Yandex, Spanien/Russland) sowie Christoph Steck, Director Public Policy & Internet bei Telefónica S.A., auf dem Podium

Freitag, 20. Januar 2017

bitkom - Konferenz Bildung 4.0


Foto by Zorah Mari Bauer

bitkom - Konferenz Bildung 4.0
19. Januar 2017
Microsoft Berlin, Unter den Linden 17

„Was Hännschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr“. Das Bildungsparadigma eines kanonisierten (Ausbildungs-)Wissens funktioniert in einer individualiserten Gesellschaft mit dezentralisierter Definitionsmacht so nicht mehr.

„In der digitalen Welt wird zukünftig aber nur derjenige bestehen können, der über digitale Kompetenzen verfügt und mit den rasanten technologischen Entwicklungen Schritt halten kann", heisst es in der Einladung zur bitkom Konferenz. "Digitalisierung als Querschnittsthema erfordert daher eine breit angelegte digitale Grundbildung, um eine digitale Spaltung – im beruflichen wie im privaten Bereich – zu verhindern.“ (Quelle)

Wo liegen die Herausforderungen des digitalen Wandels für das Bildungssystem? Welche Good-Practice Beispiele können als Anregung und Orientierung genommen werden? Wie lassen sich die Kompetenzen über die gesamte Bildungskette hinweg bündeln und fördern? Im Rahmen dieser Fragestellungen erfolgte der interdisziplinäre Austausch der Konferenz.

Dienstag, 13. September 2016

Rückblick Ars 2016: "Architecture of Radio"


Foto Zorah Mari Bauer

"Architecture of Radio"
Richard Vijgen (NL)
Installation

"Architecture of Radio" des niederländischen Künstlers Richard Vijgen macht "jenes vom Menschen geschaffene, uns ständig umgebende 'Ökosystem' aus drahtloser Infrastruktur" sichtbar. Grundlage ist die eigene GPS-Position, von der aus eine 360-Grad-Visualisierung der Infosphäre erfolgt. Auch eine ortspezifische App des Projekts wird während des Ars Electronica Festivals verfügbar gemacht.

Montag, 12. September 2016

Rückblick Ars 2016: "Rhizome"


Foto Zorah Mari Bauer

"Rhizome"
Installation
Boris Labbé (FR)
Golden Nica Ars Electronica 2016

Hunderte von Tusche- und Wasserfarben-Zeichnungen sind die Grundlage von Film und Installation des Französischen Film-Regisseurs Boris Labbé.

"Rhizome nimmt den/die BetrachterIn mit in eine mikroskopisch kleine Welt, die sich in einem ständigen Wandel befindet. Diese Veränderung steht als Metapher für Evolution, Urbanisierung, Migration und gesellschaftlichen Wandel", heißt es im Ausstellungstext. Hier verbindet sich Forschung mit künstlerischen und filmischen Mitteln, mit computergestützten Simulationen und analogen Animationen.

Donnerstag, 8. September 2016

Rückblick Ars 2016: "Jller"


Foto Zorah Mari Bauer

"Jller"
Prokop Batonicek (CZ), Benjamin Maus (DE)
Honorary Mention Interactive Art+

"Iller" ist ein Apparat, der auf den ersten Blick wie ein Plotter anmutet. Hier wird jedoch nicht Tinte aufgetragen, sondern Steine werden aus dem gleichnamigen deutschen Fluss nach geologischem Alter, nach Farbe, strukturellen Merkmalen, Oberflächenerscheinung u.a.m. sortiert. Auch der Fundort der Steine wird genau dokumentiert und eine Systematik geschaffen, zu der man Taxonomien assoziiert.

Rückblick Ars 2016: "Open Surgery"


Foto Zorah Mari Bauer

"Open Surgery"
Installation, Video 37'1''
Frank Kolkman (NL)

Frank Kolkmans Projekt "Open Surgery" beschäftigt sich mit ethischen und politischen Fragestellungen, die der weltweit ungleiche Zugang zu medizinischer Grundversorgung aufwirft und stößt eine Diskussion über alternative Modelle zur Egalisierung medizinischer Versorgung an.

Ars Electronica 2016



Heute startet die Ars Electronica, das internationale Festival für Technologie, Kunst und Gesellschaft. Das zentrale Thema lautet "RADICAL ATOMS and the alchemists of our time". Ich bin vor Ort und werde berichten.

Ars Electronica 2016
Do 8. bis Mo 12. September
Linz / Österreich

Dienstag, 23. August 2016

Rückblick Ars 2015: "Alles was fliegt"



Ars Electronica 2015: Rückblick 5/10

"Alles was fliegt"
Mark Dion
Partizipationsprojekt



In Mark Dions Ausstellung wurden private Leihgaben in der Tradition der Wunderkammern präsentiert. Alle Ausstellungsbesucher waren eingeladen mit ihren ganz privaten "Exponaten" am Thema Fliegen assoziativ zu partizipieren.







Freitag, 19. August 2016

Rückblick Ars 2015: "Stranger Visions"


Foto von Zorah Mari Bauer

Ars Electronica 2015: Rückblick 6/10

"Stranger Visions"
Heather Dewey-Hagborg (US)
Ars-Electronica 2015, Anerkennung Hybrid Art


Foto von Zorah Mari Bauer

Heather Dewey-Hagborg kombiniert DiY-Biotechnologie mit spekulativer "forensischer DNA-Phänotypisierung": Für Stranger Visions sammelt die Künstlerin "Indizien" wie Zigaretten, Kaugummi oder Haare im öffentlichen Raum und analysiert deren genetische Daten. Daraus rekonstruiert sie eine Vorstellung davon, wie der oder die anonnyme Fremde aussehen könnte.


Foto von Zorah Mari Bauer

Dienstag, 16. August 2016

Rückblick Ars 2015: "Temps Mort/Idle Times"



Ars Electronica 2015: Rückblick 7/10

"Temps Mort/Idle Times"
Alex Verhaest (BE)
Ars-Electronica 2015:
Goldene Nica Computer Animation/Film/VFX



Alex Verhaests erzählt seine Geschichte in Form eines Familienportraits. "Temps Mort / Idle Times" agiert meisterlich an der Schnittstelle von Malerei, Computer-Animation und Video.



Zwischen der Ästhetik alter Meister und zeitgemäßen Technologien, zwischen Stilleben und bewegtem Bild lädt der Künstler ein zum Zeitenwandel und zum Interagieren.



Donnerstag, 11. August 2016

Rückblick Ars 2015: Rimini Protokoll


Foto von Zorah Mari Bauer

Ars Electronica 2015: Rückblick 8/10

"Welt-Klimakonferenz"
Rimini Protokoll
Ars-Electronica 2015, Anerkennung Hybrid Art

Rimini Protokoll ist ein Berliner Künstlerteam aus Regisseuren und Autoren, das mit Theaterformen experimentiert. "Welt-Klimakonferenz" ist die dreistündige Simulation eines Weltklimagipfels, die mit partizipativen Erlebnisformen die Konstruktion Darsteller - Publikum thematisiert und relativiert.

Donnerstag, 7. Juli 2016

real vernetzt...



EM-Halbfinale Deutschland gegen Frankreich. Public Viewing an jeder Straßenecke, hier an der Rindermarkthalle in Hamburg St. Pauli. Die Screens werden immer größer und flacher, eine ordentliche Lautsprecher-Anlage ist mittlerweile selbstverständlich. Deutschland verliert. Public Viewing als unterhaltsames, real vernetztes Medienformat der Social Media Generation gewinnt.

Sonntag, 8. Mai 2016

"Theater und Netz Vol. 4"



Veranstaltungstipp: Konferenz "Theater und Netz Vol. 4"
Themenschwerpunkt "[Digitale] Bühnen des Extremismus"
So 8. Mai 2016, 9.30 - 19 Uhr
in der Heinrich Böll Stiftung Berlin


Sonntag, 14. Februar 2016

Damals...


Foto von Zorah Mari Bauer

Zeig' mir dein Handy, dann zeige ich dir meines: Erlebe bei einem Künstler-Meeting gerade einen Zeitsprung. Damals, als Nokia noch Marktführer war. Und Smartphones noch GSM-Handies. Und die Möglichkeiten der telematischen Kommunikation noch ganz am Beginn...

Sonntag, 7. Februar 2016

Internet der Dinge?


Foto von Zorah Mari Bauer

"Beziehungen schaffen / am liebsten zwischen allen Dingen der Welt" - Kurt Schwitters war seiner Zeit wohl weit voraus...

Sonntag, 24. Januar 2016

Die guten, alten Zeiten...


Foto von Zorah Mari Bauer

Gerade entsorgt jemand seine alten Schreibwerkzeuge und bietet sie mir zum Mitnehmen an. Ich bin entzückt über den Rückblick in meine eigene Mediengeschichte, so en passant. Meine Magisterarbeit habe ich noch auf einer mechanischen Schreibmaschine geschrieben, anno 1983. Allerdings auf einer Kugelkopf-Schreibmaschine, damals der neueste technischen Schrei. Die kleinen "Hanteln" auf dem Foto waren wohl als Ausgleichssport zu dem recht "Fingermuskel fördernden Kommunikationssport" gedacht ;-)

Montag, 28. Dezember 2015

Gated Santas


"Gated Santas
Free one
Feel much better!"


Und welches sind Deine Gated Communities?


Diskutiere das beim CCC - Chaos Communication Congress, einer Konferenz zu Technologie, Gesellschaft, Utopie.


32. Chaos Communication Congress (32C3)
vom 27. bis 30. Dezember 2015
im CCH - Congress Centrum Hamburg
Germany
Earth
Milky Way



Samstag, 1. August 2015

Statt parkender Autos - Begegnung beim Tanz


Foto von Zorah Mari Bauer

Öffentlicher Raum mal ganz alternativ: statt parkender Autos Begegnung beim Tanz. Eben selbst einen herrlichen Nachmittag erlebt in der Strandbar Mitte, auf der Berliner Museumsinsel...

Das Programm dieser Woche:
Montag - Balboa Aloha, Montagsswing
Dienstag - Chacha, Walzer & Co
Mittwoch - Argentischer Tango
Donnerstag - Salsa
Freitag - Swing
Samstag - Forró, Salsa, Strandbar Schwoof
Sonntag - Argentinischer Tango

Das aktuelle Programm erfährst du hier. Das passende Wetter kommt hoffentlich trotz Unplanbarkeit dazu.

Sonntag, 15. März 2015

"Creating the Digital Hype"


Foto von Zorah Mari Bauer

"Creating the Digital Hype"
Der Art Directors Club lädt ein:
ADC Kongress am 21. Mai 2015
ADC Festival vom 21. - 23. Mai 2015
beide in Hamburg St. Pauli


Mittwoch, 3. September 2014

Ars Electronica 2013 - Leben aus dem Labor

Als Einstimmung auf die diesjährige Ars electronica ein Rückblick mit Impressionen aus dem Jahr 2013.

Objekt von Patricia Piccinini

Die Ausstellung "Projekt Genesis" widmet sich dem Leben aus dem Labor. In einer Auswahl von Forschungsexponaten und Schautafeln wird die Vielfältigkeit dieses Themenbereichs nicht nur anschaulich sondern auch gut verständlich dargestellt. Eine Ausstellung für Jung und Alt.



Common Flowers / White Out
Georg Tremmel (JP/AT) & Shiho Fukurhara (JP)

Die blaue Nelke war die erste genmanipulierte Pflanze, die kommerziell vertrieben wurde. Das Projeket "Common Flowers / White Out" entwickelt Strategien, wie in genmanipulierten Pflanzen Gene wieder entfernt werden können und stellt die Frage nach der Definition: Gelten solche wieder in den Ausgangszustand zurück versetzten Pflanzen weiterhin als genmanipuliert?



Metabodies
Sonja Bäumel (AT) & Manuel Seig (AT)

In unserem Körper leben Milliarden von Bakterien. Die Arbeit von Sonja Bäumel und Manuel Seig führt vor Augen, dass wir Menschen wahre Biotope sind. Ihr bakterieller Abdruck menschlicher Haut eröffnet völlig neue Perspektiven in diesen mikrobakteriellen Raum.



Opimilk
Teresa Dillion (IE) / Naomi Griffin-Murtagh (IE) / Claire Dempsey (IE) / Aisling McCrudden (IE)

Künftig könnten Schmerzmittel statt aus sterilen Labors direkt aus dem Euter einer Kuh kommen. Der Organismus als lebener Biorekator? Das Forschungsprojekt Opimilk legt diese Logik dar.

Ars Electronica - people_scans



people_scans

Der Fotograf Kurt Hörbst (AT) hat seine ganz spezielle Form der Portraitfotografie entwickelt. Mittels einer selbstgebauten technischen Vorrichtung werden die Portraitierten hochauflösend abgescannt. Das Ergebnis wird dann aus der Liegepostion um 90 Grad hochgeklappt und ergibt Ganzkörper-Portraits der anderen Art.



Montag, 30. Juni 2014

Hate - Love



Klare Bekenntnisse, gefunden im Hamburger Schanzenviertel...



Und ich kann zum gegebenen Anlass dieses beisteuern: ein mobiles ortsbasiertes Fußballspiel, das ich für die Euro 2008 konzeptioniert habe. Auf einem virtuellen Spielfeld mit realem Ortsbezug muss ein virtueller Spielball via Handy ins Tor gebracht werden. Jeder, der mit seinem mobilen Device vor Ort in der zulässigen Mobilfunkzelle ist, kann zum Mitspieler und zum Bestandteil des Schwarmes werden.

Samstag, 31. Mai 2014

Parken nach Gehör...



Piep, piep, piep... "Parken nach Gehör" ist nicht länger ein Witz, wie ich heute selbst feststellen konnte. Fehlt nur noch die Augmented Reality als Grundausstattung und das Auto ist perfekt ;-)

Sonntag, 2. März 2014

Maus



Meine persönliche erste Maus aus den 80er Jahren. Es gibt sie auch noch ganz real! Ich kann mich einfach nicht von Ihr trennen. Was für die einen ist Hund und Katz ist bei mir halt die Computermaus.



Und das ist historisch die erste Maus: Douglas Engelbart hat den Prototypen 1968 in San Francisco vorgestellt. Schaut Euch unbedingt das Video an. Es ist ein schönes Zeitdokument. Engelbart hat damals auch bereits eine Art Hypertext Modell vorgestellt, das erst in den 90er Jahren durch das World Wide Web seinen Durchbruch haben sollte.

Obwohl die Computermaus die letzten Jahrzehnte auf so gut wie jedem Schreibtisch weltweit zu finden war, ist ihr Erfinder davon nicht reich geworden. Vom Computerzubehör Hersteller Logitech wurde ihm – sozuagen zur Ehrung seiner Erfindung - ein Büro zur lebenslangen Nutzung zur Verfügung gestellt. Douglas Engelbart ist 2013 verstorben.

Samstag, 22. Februar 2014

"Netzkultur Identity sucks"



"Netzkultur Identity sucks"
Berliner Festspiele und
Bundeszentrale für politische Bildung
HEUTE - 22. Februar 2014, Ab 18h
u.a. mit Miriam Meckel, Dr. Reyhan Sahin, Anne Roth, DJ Red Rack'em und Mobus.

Donnerstag, 20. Februar 2014

Was ist digital?



Digial ist anders. Falls nicht zu erkennen: Auf dem Plakat sieht man einen Haufen Teddybären. Alle in Brauntönen, nur einer ist Rot! Das Plakat des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zum Wissenschaftsjahr 2014 ist hiermit verlinkt.

Sonntag, 26. Januar 2014

Muttis SMS-Wetterdienst



Breaking News *** Breaking News *** Breaking News

"LB ZORAH: WETTERDIENST BERLIN BRANDENBURG SEHR KALT NEUER SCHNEE V WESTEN AUCH GLATTEIS ALSO VORSICHT GRUSS VON MUTTI".

Muttis persönliche Wetterwarnung von heute 18.42 Uhr aus der fernen Österreich gebe ich gerne auch an meine Freunde in Berlin und Brandenburg weiter. Tja, Muttis Handydaumen ist auch jenseits der 80 immer up to date :-)